Defence



Depotkonto

Depotkonto







Sie wollen ein Wertpapierdepot eröffnen, aber haben noch Fragen und sind sich unsicher. Was ist genau ein Wertpapierdepot. Genau genommen handelt es sich bei einem Wertpapierdepot um ein spezielles Konto, auf welchem Aktien, also Wertpapiere unterschiedlichster Kategorien, deponiert werden. Dabei liegt der grundsätzliche Beweggrund eines Investors in der Eröffnung eines Aktiendepots zumeist allein darin, mit dem jeweils angelegten Kapital einen möglichst hohen Gewinn zu erzielen.



Testen Sie unseren kostenlosen Depotkontovergleich im Internet.



Jedoch ist hierbei in der Regel die fachliche Beratung durch ausgewiesene Finanzexperten vonnöten, um auch langfristig mit dem betreffenden Aktiendepot hohe Gewinne einfahren zu können. Gleichzeitig darf der beim Wertpapierhandel erzielte Gewinn nicht durch allzu hohe Gebühren für das Depot selbst geschmälert werden. Deshalb sind optimale Konditionen für das Aktiendepot aus diesem Grunde unabdingbar. Viele Anbieter bzw. Finanzexperten für kostenfreie und serviceorientierte Wertpapierdepots werben mit Wertpapierdepots und sagenhaften Konditionen, jedoch sieht die Wirklichkeit zumeist doch ein wenig anders aus. Denn allein jede Transaktion für sich ist bereits mit einem bestimmten Kostenfaktor verbunden. Wie wichtig daher ein Depotvergleich ist, werden findige Anleger schnell feststellen können, wenn Sie sich richtig informieren.

Wer für sich das optimal passende Aktiendepot gefunden hat, darf sich freuen, da der Ersparnisfaktor nunmehr zum Teil sehr hoch sein. Aber eines ist sicher, die Suche nach dem geeigneten Aktiendepot kann sich unter Umständen als relativ schwierig und langwierig erweisen, denn nicht nur die Depotgebühren unterscheiden sich, sondern es müssen auch die damit oftmals verbundenen Ausgabeaufschläge etc. einkalkuliert werden. Ein Wertpapierdepot ist einfach zu eröffnen und auch schnell von einer Bank zu einer anderen Bank zu transferieren. Auch wer keine Aktien oder Aktienfonds, sondern zum Beispiel nur festverzinsliche Wertpapiere zur Geldanlage erwerben möchte, benötigt in der Regel ein Wertpapierdepot. Neben dem Wertpapierdepot braucht der Anleger nicht unbedingt ein Girokonto oder ein Verrechnungskonto bei der gleichen Bank unterhalten. In der Regel ist dies aber sehr zweckmäßig und wird auch so von fast allen Banken verlangt. Auf diesem Bankkonto werden die Zinserträge und Dividenden gutgeschrieben und die Depotkosten belastet.

Das günstigste Wertpapierdepot ist in aller Regel beim Onlinebroker zu finden. Wer keine Beratung bei Kauf und Verkauf von Wertapieren benötigt oder wünscht, ist beim Onlinebroker gut aufgehoben. Das Wertpapierdepot bei einem Onlinebroker ist kostengünstig und erlaubt via Internet alle Möglichkeiten. Hobby-Daytrader fühlen sich hier besonders wohl. Wer auch an ausländischen Börsen handeln will, muss vorher sicherstellen, dass der Onlinebroker bzw. die Bank diesen Handel anbietet. Wer erstmalig ein Wertpapierdepot eröffnen will oder Beratungsbedarf hat, ist mit einem Wertpapierdepot bei einer Filialbank mit persönlicher Betreuung besser aufgehoben. Außerdem sind die Chancen bei Neuemissionen zum Zuge zu kommen, deutlich höher, insbesondere wenn die Filialbank zum Konsortialkonsortium gehört.



Für mehr Informationen? Nutzen Sie doch unseren Berater-Service: hier



Hinweis: Überprüfen Sie genau Ihren Finanzsituation, umso zusätzliche Zinsen bzw. Depotkosten zu vermeiden.